Dienstag, 29. September 2015

Herbsttage, Apfelkuchen, Sternennächte....

Guten Abend ihr Lieben, 

es ist unlängst soweit! Die Zeit, die ich so lange schon herbei gesehnt habe ist nun da! Der Herbst.

Was erwartet ihr euch von dieser kontrastreichen Zeit!? Sind es die leuchtenden Farben der Blätter, das Orange der Kürbisse oder gar etwas völlig anderes?

Sind es die gefütterten Parka, welche mir vor der Kälte Schutz bieten oder doch die Flanell Karo Hemden, die ein absolutes Musthave darstellen.

Ist es der Geschmack von Zimt, der auf deiner Zunge zergeht? Der Geschmack von Pflaumenmarmelade aus dem eigenen Garten, das Aroma von Äpfeln & Birnen gerade erst gepflückt.


Sind es die nebelverhangenen Morgende, die mit einer kalten, frischen Luft aufwarten oder die warmen Nachmittage?

Liegt der Reiz an den schneller vergehenden, dunkler werdenden Stunden, die in einer klaren, sternenbestückten Nacht enden!?


Was ist der Reiz des Herbstes? 

Für mich ist einer der vielen Reize, der wundervollen Dinge in dieser Zeit, dieses leckere & zudem noch gesunde Rezept einer lieben Freundin mit Namen Hanna <3 *Einfach auf ihren Namen klicken! 

(Sei mir bitte nicht böse über das verlinken *hihi)

Berichtet mir noch ein wenig was ihr am Herbst mögt oder nicht!? :*

Ich freue mich!

XoXo Hannes







Freitag, 25. September 2015

•Croatia 2015 | GRENZEN•

Ich blicke in die Ferne, sehe den Horizont. Blau vermischt sich mit Weiß. Hell, kräftig, weit. Ich horche in die Ferne, Möwen kreischen im Akord. 


Die Gedanken schweifen, flattern gleich Schmetterlingen. Rastlos, pausenlos, grenzenlos. Von Blüte zu Blüte, ohne Unterlass. Doch ein Friede liegt hier, in der Umgebung, in der Luft. 

Stehen bleibe ich bei Grenzen. Grenzen des Könnens. Grenzen des Seins. Grenzen des Werdens. Halten sollen sie uns, schützen vor unserer selbst. Vor leichtfertigen Entscheidungen. Vor nicht guttuenden Gegensätzen. 


Ob sie DICH schützen, ist nicht gesagt. Ob sie DICH halten, kann nicht versprochen werden. Gewisse Grenzen sind dafür geschaffen, überwunden & gemeistert zu werden. Geschaffen um an ihnen zu wachsen. Nicht um an ihnen zu zerbrechen. 

Viele habe ich schon überwunden, kleine Hindernisse, mittlere & große! Bin an ihnen gewachsen, habe an ihnen an Kraft gewonnen. 


Doch es gibt auch Grenzen, an denen ich bisher zerschellt bin. Wie eine Woge des Meeres an einem Felsen. Kalt, rau & hart. Verletzt worden. Verbunden mit viel Schmerz. 

ABER nicht daran gestorben, BIN ich. Nicht an ihnen sterben WERDE ich. 

Lernen, verstehen & sie gar meistern.

Sie werden toleriert oder zerstört. 

Geachtet oder verachtet. 

Wie auch immer es sei, welche Grenze wie auch auf dich wirkt. Sie ist am Ende doch nur ein Konstrukt deines Geistes & du kannst deshalb nach deinem Ermessen mit ihr verfahren. 


XOXO Hannes




Sonntag, 20. September 2015

•What's in my bag | School Edition•



Guten Morgen ihr lieben aus dem schönen Kroatien, wir sind gerade auf Abschlussfahrt & genießen die Zeit hier an der Sonne. Am Dienstag letzter Woche ist bei uns die Schule losgegangen, passend dazu habe ich mich mit einigen wundervollen Bloggerinnen zu einer weiteren Parade zusammengeschlossen. Das Thema dieses Mal "My work bag". 

Die Tasche:


Tasche ist von FILA & bietet neben einem kompakten Design, Armfreundlichen Henkeln, einem Schultergurt, auch noch einen guten Stauraum. 


Dieses Federmäppchen ist von CHIEMSEE & punktet bei mir durch seine Farbe, sein Muster & seine übliche Form.


Dieses Buch ist mein täglicher Begleiter, dort schreibe ich wichtige Punkte des Tages & bewegende Augenblicke hinein. Doch es ist kein Tagebuch und enthält somit auch keine "Geheimnisse" oder sonstiges! Die Mappe dahinter ist von HERTLITZ, darin sind Blogblätter eingeheftet.


In meiner Tasche befindet sich wie bei den meisten auch ein Geldbeutel um sich in der Schule eine Kleinigkeit kaufen zu können.


Mein kleines "Beautybag" mit Dingen wie z.B. Lipbalm, Deo, Handcreme stammt von DOUGLAS.


Ein Zirkel gehört in der 10. Klasse zur Grundausstattung. 


Zu guter letzt, Wasser!!! Es ist mein kleiner Lifesafer in der Schule & unterstützt mich beim Denken!!



Was gehört so zu eurer Grundausstattung? Ist sie ähnlich wie meine?

XOXO Hannes















Donnerstag, 17. September 2015

*COFFEE, BOOKS & RAIN* Kooperation mit Likoli

Guten Abend ihr Lieben, ich hoffe ihr seit gut in der Schule angekommen!? Bei mir ist an diesem Dienstag die 10. Klasse & somit auch mein letztes Schuljahr angebrochen. Etwas mit Trauer verbunden, ist dieser Schritt für mich schon. Umso mehr habe ich mich gefreut als am Mittwoch ein Päckchen von Likoli.de vor meiner Tür wartete. Ich durfte mir liebenswürdiger Weise ein T-Shirt auf ihrer Website aussuchen, welches ich euch heute gerne zeigen möchte!


Die Aufschrift "Coffee, Books & Rain" passt meines Erachtens, sehr gut in diese kühle Zeit mit Namen Herbst! Kalte Tage am Kamin werden damit wohl deutlich gemütlicher. Ob dies an dem recht guten Material oder an der Farbe liegt, kann ich nicht genau sagen. Zumindest beim tragen fühle ich mich schön <3 


Die Besonderheit auf dieser Website, auf die ich schnell eingehen möchte ist, du kannst zwischen vielen creativen Designs wählen & letztendlich dieses wählen was dir am meisten zusagt. 



Eine Winzigkeit sei doch gesagt, die Größen, zumindest bei den Herren fallen riesig aus! Ich habe die kleinste Größe S genommen & bräuchte ja normaler Weise schon XS, demnach ist leider zu groß. Doch durch geschicktes kombinieren, fällt dies hier nicht sonderlich auf. 

Falls ihr ein wenig Interesse bekommen habt oder auch so gerne ein wenig am stöbern seit (so wie ich), dann schaut doch mal bei Likoli vorbei. Einfach auf den Namen klicken.


Einen Herbstigen & geruhsamen Abend wünsche ich euch :*

Xoxo Hannes



*g


Samstag, 12. September 2015

•Regen•



Es prasselt, es scheppert, es stürmt. Wie Bäche die vom Himmel hinab stürzen. Und wo bin ich? Wie verhalte ich mich. Ich sitze hier. In einem Café, beobachte das Treiben, durch die klaren durchsichtigen Scheiben. Gestalten, gehüllt in Regenmäntel laufen geduckt in unterschiedliche Richtungen, auf dem Weg eine Unterkunft zu finden. 



Manche waghalsige Personen, drängen sich unter einen großen Schirm um dem Wetter zu entkommen. Hier im Warmen, im Hintergrund die Klänge von "Roslyn", schreibe & notiere ich meine Gedanken in ein kleines Buch. Ein effektiver Versuch, die Emotionen für eine lange Zeit zu bewahren. Im Takt der Musik, ohne es zu wissen, bewegt sich der Stift in meinen Fingern auf & ab. Geht nieder. Einzelne Buchstaben, dann ein ganzes Wort. 

Ich kann sie sehen. Jeder spiegelt etwas wieder. Der eine, eingekauert in einen kuschligen Ledersessel blickt mit leeren Augen an eine Stelle der Wand. Sein Geist ist längst fort, fort an Orten, wo die Sonne scheint, wo kein Regen & Sturm aufwartet. 
Rechts vom realitätsentflohenem Mann sitzt eine Frau, hoch, gerade ohne den Rücken zu verbiegen, nippt sie an ihrem Cappucino. Wo sie ist weiß ich nicht. Trotz ihrer schicken Jacke, welche ich eindeutig einer Marke zu ordnen kann , wirkt sie nicht glücklich. Trauer. Ist es dass, was ich in ihrem Blick lesen kann. Oder doch Sorge? Ich weiß es nicht.

Ein letztes Mal lasse ich meinen Blick schweifen & finde ein junges Paar. Er dunkle Haut & strahlende schwarze Augen. Sie blaue Augen & ein heller Taint. Doch nicht der Unterschied ihrer Hautfarben macht sie besonders, oder die No Name Klamotten die sie tragen. Es ist das Lächeln! Das Lächeln in ihren Gesichtern, die glückliche Mimik, sie ist es die mich ergreift! ..... 


Ich hoffe ihr erkennt, was ich mit diesem Text sagen möchte :* Einen wundervollen Samstag wünsche ich euch schönen Seelen <3

XOXO Hannes

Freitag, 4. September 2015

•Last day's of summer, First day's of autumn•


Ich nehme mein Fahrrad & fahre schneller als die anderen los. Erst ist es finster. Ein dunkler Wald, nur spärlich fällt das Licht hinein. Leicht fröstelt es mich an diesem Morgen, doch durch die regen Bewegungen klingt dieses Gefühl rasch ab & anstelle diesem tritt Wärme in mir auf.


Weiter immer weiter. Die Geräusche der Vögel haben sich verändert. Schnatternd fliegt ein Schwarm Gänse über den Wipfeln der Bäume hinweg. Ich recke meinen Kopf, hinauf um mehr zu sehen von dieser wilden Scharr. Doch sie sind vorüber ehe ich mich versehe, vorüber auf dem Weg in den Süden.


Ich blicke zurück, meine Freunde, meine Familie, deine Freunde, deine Familie, hinter mir, hinter dir. Einen großen Vorspung habe ich den anderen gegenüber. Bin schneller gefahren als sie, habe stärker in die Pedale getreten, habe nicht auf meine Bewegungen geachtet, denn sie sind selbst mit der Natur verschmolzen. Langsamer. Stillstand. Blicke an mir herab. Mein Tageslook. Ein dünner Pulli & eine beigefarbene Weste, kombiniert mit einer hellen, ausgewaschenen Jeans. 


Die anderen stoßen auf. Wir werden wieder schneller, nehmen wieder an Fahrt zu. Schon lichtet sich der Wald & am Ende begleitet uns nur noch auf beiden Seiten, eine von Menschenhand gepflanzte Allee. Es sind alte Bäume. 
Die Mittagssonne welche nun ohne großen Schutz auf uns scheint, lässt mich den vergangenen Sommer spüren. Sie wärmt mich, doch mit all der Bewegung wird es mir schnell zu heiß & ich streife die Weste ab, welche mich nur 2 Stunden zuvor, noch vor der kalten Natur schützte. 

Es ist ein auf & ab in diesen Tagen. Der eine mag es, der andere nicht.
Ich mag es! Die Nebel verhangenen Morgende ebenso gerne, wie die seltenen Nachmittage, an denen ein Schwimmbadbesuch reizvoll klingt. Sie erfüllen mich. Erfüllen sie dich auch?

Halloween, Erntedank, DIY's und und und. Es wird Herbst! Sei gespannt!


Diese kleine Reise in den Herbst, soll euch zugleich zeigen, welch schöne Dinge ihr trotz dieser wechselhaften Temperaturen noch machen könnt. Z.B. könntest du dass sein. Du könntest die Person sein, die mit ihren Liebsten den Tag auf einer Fahrradtour verbringt.



Die wundervolle Marisa von http://wing-fly-alone.blogspot.com/ hat noch sehr gute Tipps für diese "Zwischenjahreszeit"  Ihr Gedanken dazu, findest du auf ihrem Blog. 

XOXO Hannes